ReiseBESCHREIBUNG & Preise

Für die Buchung von unseren Reisen fügen Sie bei der Anmeldung bitte

"Latinatur", die jeweilige Destination und das Reisedatum hinzu.

 


Diese Reise wird in Goslar

am 19. August 2019 ab 18:30 Uhr vorgestellt!

Um Anmeldung wird gebeten: 0176-31615420


FRÜHBUCHERRPEIS bis 30.08.2019:

3998,- pro Person im Doppelzimmer

(inkl. internationaler Flüge)

 

PANAMA

7. -23. Februar 2020

DZ/ Person

€ 4o98,-

EZ-Zuschlag

€ 495,-


Halbe Doppelzimmer auf Anfrage!


Noch verfügbare Plätze

11


Panama – „Natur & Indigene“

 7. - 23. Februar 2020               17 Tage                inkl. internationaler Flüge

 

LATINATUR-Reisebegleitung:

Swenja J. SCHLEGEL & Peter SEHNAL

 

Tag 1 – Anreise aus Deutschland und Österreich nach Panama City

In Panama angekommen, werden wir nach den Einreiseformalitäten von unserem örtlichen Reiseleiter begrüßt und ins Hotel begleitet. Erste Informationen erhalten wir auf der ca. halbstündigen Fahrt in die pulsierende Hauptstadt Panama City. Nach dem Check-in machen einen kleinen Rundgang in der Umgebung unseres Hotels.

Hotel Double Tree by Hilton o.ä. in Panama City

 

Tag 2 – Teildurchquerung Panamakanal (F, M)

Heute steht gleich eines der Reise-Highlights auf dem Programm: Der Panamakanal! Kurzer Transfer zum Boot, von welchem aus die fantastische Skyline von Panama City zu sehen ist. Wir werden unter der „Amerika Brücke“ hindurch zu den drei Schleusen fahren, welche wir passieren: Miraflores, Pedro Miguel und der bekannte Gaillard Cut.

Hotel Double Tree by Hilton o.ä. in Panama City

 

Tag 3 – Ein Besuch bei den Embera Indianern (F/M/A)

Nur mit dem Notwendigsten bepacken wir heute unsere Rucksäcke, um eine Zeitreise in die Vergangenheit zu machen. Wir fahren von der kosmopolitischen und modernen Stadt Panama, durch die ehemalige Panamakanal-Zone in ländliche Gebiete, bis wir am Alajuela-See ankommen. Er ist das wichtigste Wasserreservoir des Kanals. Von hier aus fahren wir etwa 45 Minuten in einem Einbaum, um die Gemeinde Embera Drua, unsere Heimat für die nächsten 2 Nächte, zu erreichen.

Bei der Ankunft erkunden wir bei einem kleinen Spaziergang die Gemeinde und lernen die Umgebung kennen. Dabei haben wir viele Gelegenheiten, mit den Dorfbewohnern Kontakt zu knüpfen. Wir erhalten einen Eindruck, wie sie leben und erfahren einiges über ihre Nutzpflanzen, welche sie als Medizin, Nahrung, Dekoration oder als alltägliche Utensilien verwenden.

Nach einem köstlichen Mittagessen mit frischem Fisch, Beilagen und tropischen Früchten der Saison machen wir einen Spaziergang mit dem Medizinmann. Er erzählt uns einiges über die häufigsten Pflanzen der Embera.

Den Rest des Nachmittags haben Sie frei. Sie können sich in Ihrem Schlafplatz oder dem kleinen Strand am Fluss ausruhen oder ein erfrischendes Bad im Fluss nehmen. Dabei können Sie mit den einheimischen Kindern spielen, die immer gerne wie kleine Fische schwimmen und im Wasser herumtollen.

Das Abendessen wird in der Haupthütte sein.

Embera Gemeinde (in Zelten/in Emerba-Häusern auf komfortablen Luftmatratzen)

 

Tag 4 – Aktivitätstag bei den Embera (F/M/A)

Nach einem gemütlichen Frühstück mit Kaffee und frischem Zitronengrastee besteigen wir unseren Einbaum, um in einen anderen Bereich des Parks zu fahren. Bei der langsamen Flussfahrt berieseln uns die Klänge des Waldes. Dabei werden wir verschiedene Reiherarten begegnen und Helmbasilisken (Jesu-Christo-Echsen) beobachten, wenn sie mit bis zu 15 km/h aufrecht auf der Wasseroberfläche laufen. 

Während des Spazierganges zum Wasserfall, haben wir die Möglichkeit, einige der Bewohner dieses Tiefland-Regenwaldes zu beobachten oder zumindest akustisch wahrzunehmen. Mit etwas Glück treffen wir auf eine Gruppe Brüllaffen oder entdecken ein Faultier, wenn es sich langsam an einen Ast entlang hangelt, um Nahrung oder einen guten Platz für eine "Siesta" zu suchen. Dieser Wald beherbergt eine hohe Artenvielfalt an Vögeln, Fröschen, Eidechsen und Schmetterlingen. Wir werden sehen, was uns die Natur heute zu bieten hat.

Nach diesem Abenteuer kehren wir zum Mittagessen in das Dorf zurück.

Die Embera sind sehr talentierte Menschen, sie musizieren, schnitzen Figuren aus der Elfenbeinnuss namens „Tagua“ oder aus dem berühmten Eisenholz namens „Cocobolo“. Frauen erzeugen aus Palmfasern erstaunliche Gewebe.

Heute Nachmittag haben Sie die Gelegenheit den Embera-Meistern beim Schnitzen und Weben zu zusehen und erfahren aus erster Hand, wie viel Aufwand in der Herstellung jedes Stück bereitet. Viele davon können Sie in einem kleinen, aber bunten Markt betrachten und auch käuflich erwerben.

Mit Taschenlampen bewaffnet gehen wir auf eine spannende Erkundungstour um die nachtaktive Tierwelt zu entdecken.

Embera Gemeinde

 

Tag 5 – Zurück nach Panama City (F/M)

Es ist Zeit, sich von den Embera's zu verabschieden. Nach einem entspannten Morgen und einer köstlichen letzten Mahlzeit, mit unseren neu gewonnen Freunden, begeben wir uns auf den Weg zurück in die Zivilisation von Panama City, wo wir erneut in unserem Hotel einchecken.

Hotel Double Tree by Hilton o.ä. in Panama City

 

Tag 6 – Hutfabrik in La Pintada & Archäologische Stätte von El Cano (F)

Wir verlassen Panama Stadt in Richtung Westen. Unser erster Stopp ist das pittoreske La Pintada, wo wir in einer kleinen Hutmanufaktur alles über die Herstellung und die Besonderheiten des echten und berühmten Panama-Hutes erfahren.

Nach einer kurzen Mittagspause geht es weiter nach El Cano. Die Archäologin Julia Mayo entdeckte erst 2010 ein antikes Grab mit unvorstellbaren Schätzen. Die Grabbeigaben, wie Schmuck aus Gold und Smaragden, sowie Keramiken werden auf 900 v Chr. geschätzt. Es wird vermutet, dass es dort weitere 20 Häuptlings-Gräber gibt. Wir besuchen diesen außergewöhnlichen Platz, der Zeugnis von religiösen Zeremonien und Handelsbräuchen ist, aus einer Zeit bevor die Spanier dieses Gebiet eroberten.

Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel in Chitre. Es bleibt Zeit, am Pool zu relaxen oder den etwa 15 min entfernten Ort zu erkunden.

Gran Azuero o.ä. 

 

Tag 7 – „Engel &Teufel“ – Folklore und Tradition (F/M)

Der heutige Tag bringt uns zu einer privaten Farm, wo wir einiges über das spanische Erbe in der panamenischen Kultur erfahren. Hübsche Frauen in nationalen Gewändern „Pollera“, dekoriert mit goldenen Ketten und Kristallen, verzaubern uns mit anmutigen Folklore Tänzen. Danach kommen die Teufel ins Spiel, um die Christianisierung der Eingeborenen nachzuspielen. Während der Vorführung zeigt uns ein Künstler wie diese Teufels-Masken hergestellt werden und wir erleben dabei, wie aufwendig und detailliert das authentische panamesische Kunsthandwerk ist.

Wer mag, kann bei der Zubereitung des traditionellen Mittagessens tatkräftig mithelfen. Gut gesättigt verabschieden wir uns von unseren Gastgebern und begeben uns auf eine interessante Fahrt durch die Provinzen Veraguas und Chiriqui. Das Land der Ngöbe und Bugle Indianer, ist eine Landschaft voller sanfter Hügel, Rinderfarmen und üppiger Vegetation. Unser Ziel ist Las Lajas Beach, hier ist unser Basislager für die nächsten zwei Tage.

Las Lajas Beach Resort o.ä.

 

Tag 8 – Las Lajas Strand und Besuch der Ngöbe Bugle Indianer (F/M)

Heute Morgen machen wir eine kurze Fahrt in Richtung das Reservat der Ngöbe Bugle Indianer. Unser einheimischer Guide Gama kennt diese Familien seit vielen Jahren und versteht ihr Denken und ihre Lebensweise. Obwohl sie Fremden gegenüber eher reserviert sind vertrauen sie Gama und haben zugestimmt, uns einen Tag an ihrem Leben teilhaben zu lassen.

Nach diesem besonderen und sicher berührenden Besuch fahren wir zurück in unser Strandhotel.

Wir haben hier die Möglichkeit (fakultativ) mit einem Boot die Mangrovenlandschaft und deren Fauna zu erkunden oder uns gemütlich bei einem Cocktail zu entspannen und den traumhaften Strand mit Cocktail und Sonnenuntergang zu genießen.

Las Lajas Beach Resort o.ä.

 

Tag 9 – Gourmet Kaffee in Boquete (F)

Heute geht es von der Westseite des Barú Vulkans auf seine Ostseiten nach Boquete, auf eine Seehöhe etwa 1000 m. Das Tal des ewigen Frühlings ist bekannt für seinen Kaffee, seine Wanderwege und Wasserfälle sowie Erdbeeren oder Landwirtschaft.

Wir machen einen Stopp bei einer lokalen Kaffee Plantage. Hier erfahren wir alles über die Produktion und die verschiedenen Sorten des Qualitäts-Kaffees dieser Region. Außerdem werden wir über den Einfallsreichtum und die Kreativität des Eigentümers staunen - lassen Sie sich überraschen! Natürlich gibt es auch eine Kostprobe eines der besten Kaffees in Panama.

El Santuario Lodge o.ä.

 

Tag 10 – Wanderung zum Quetzal und freier Nachmittag in Boquete (F)

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf eine ca. 3 stündige Wanderung im Nebelwald, um den faszinierenden Quetzal zu entdecken. Der Nationalvogel Guatemalas ist zum Symbol für Naturschutz von Chiriqui geworden. Er wird gerade zur Zeit unseres Aufenthaltes sehr aktiv sein, weil Paarungszeit ist. Die Chancen ihn zu beobachten stehen jetzt besonders gut.

Der Nachmittag ist frei und wir haben viel Zeit, um einmal "Luft zu holen" und in Boqute  und der Umgebung zu bummeln oder die Seele baumeln zu lassen.

Wenn Sie an diesem Tag dennoch etwas unternehmen möchten, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die hier angeboten werden. Wir helfen Ihnen bei der Organisation:

• Wildwasser-Rafting (Stromschnellen der Stufe III, je nach Wasserstand)

• weitere geführte Vogelbeobachtungstouren

• ATV Touren (Quads)

• Canopy Tour (= in den Baumwipfeln schweben - einer der besten in Panama)

• Heiße Quellen und Petroglyphen

El Santuario Lodge o.ä.

 

Tag 11 – Abstecher auf den Vulkan Barú und Flug nach Panama City (F)

Der Vulkan Barú ist mit 3475 m der höchste Gipfel Panamas. Es gibt die Möglichkeit (fakultativ), noch vor Sonnenaufgang mit speziellen 4x4-Jeeps und einer Sondergenehmigung hinauf zu fahren. Von dort aus erleben wir mit etwas Glück den Sonnenaufgang über der Karibik und einen Blick auf beide Ozeane. Den Atlantik und den Pazifik zugleich zu sehen ist ein unvergessliches Erlebnis!

Zurück in unserem Hotel frühstücken wir und machen uns auf zum Flughafen der Stadt David. Der Nachmittagsflug bringt uns nach Panama City, wo wir einen Stopp im Besucherzentrum an den Miraflores Schleusen einlegen. Die Geschichte des Panamakanals sowie die vielen technischen Zusammenhänge werden hier anschaulich dargestellt.

Hotel Double Tree o.ä. in Panama City

 

Tag 12 – Zugfahrt entlang des Panama Kanals zum Atlantik nach Colón (F)

Erneut geht es früh morgens los - heute zum Bahnhof, denn wir nehmen den Zug entlang des Panamakanals bin nach Colón. Diese atemberaubende Zufahrt ermöglicht uns Ausblicke in ein Gebiet, welches nur von den Schienen her erblickt werden kann. Mit etwas Glück sehen wir Affen oder Tukane oder sogar Krokodile, die im smaragdgrünen Wasser des Gatun-Sees schwimmen.

In Colón angekommen, erfahren wir im Besucherzentrum bei Aguas Claras mehr über die Erweiterung des Panamakanals und die weltweite Bedeutung dieses gewaltigen Projektes.

Danach geht es zum Regenwaldschutzgebiet San Lorenzo, wo wir u.a. die bekannte gleichnamige Festung besichtigen. Erbaut im 16. Jahrhundert spielte sie zu Zeiten des Goldrausches eine wichtige Rolle in der Verteidigung gehen die Spanier.

Eine Erkundung im Regenwald um das Hotel rundet den Tag ab. Bei Interesse können wir im Rahmen einer nächtlichen Exkursion Tiere entdecken, die nur nachtaktiv sind. 

Hotel Melía, Colón o.ä.

 

Tag 13 – Guna Yala/San Blas Archipel - karibisches Paradies (F/M/A)

Per Jeep und Einbaum-Boot gelangen wir zu unserem letzten und entspannenden Abenteuer: unsere Unterkunft liegt auf einer privaten Insel im karibischen Paradies des San Blas Archipels mit weißem Strand und unvergesslichen Sonnenuntergängen.

Nun fällt die Entscheidung schwer: schnorcheln, im tropisch-warmen Wasser schwimmen, relaxen oder einen Cocktail schlürfen...?

Übernachtung in der Kuna Gemeinde

 

Tag 14 – Kunst und Kultur bei den Kunas (F/M/A)

Heute stehen die Gunas im Mittelpunkt - auf einer andren Insel des Archipels erfahren wir, wie unterschiedlich ihre Lebensweise ist: die Hütten sind aus Bambus und auf Sand gebaut, sie schlafen in Hängematten und fühlen sich den Göttern nahe... hier regieren die Frauen, die sich die kunstvoll gestalteten Molas (Nähkunstwerke der Guna Indianer) herstellen.

Nach dieser beeindruckenden Begegnung lehnen wir zurück und entspannen uns am Nachmittag.

Übernachtung in der Kuna Gemeinde

 

Tag 15 – Zurück nach Panama City (F/A)

Wir treten die Rückreise nach Panama City an. Am frühen Nachmittag spazieren wir durch die Altstadtgassen. Mit diesem kolonialen Flair lernen wir abschließend noch eine andere Seite der Stadt kennen.

Wir verabschieden uns von dem faszinierenden und kontrastreichen Panama mit einem reichhaltigen Abschiedsessen.

Hotel Double Tree o.ä. in Panama City

 

Tag 16 – Heute geht es wieder zurück in die Heimat (F)

Je nach Abflugzeit bleibt die Gelegenheit für einen Spaziergang im Metropolitischen Park. Peter füttert uns ein letztes Mal mit Erkenntnissen der tropischen Natur, bevor wir den Heimflug antreten.

 

Tag 17 - Ankunft Zuhause

Mit einem Koffer voller bunter, unvergleichlicher und unvergesslicher Erlebnisse schweben wir über den Wolken und landen einen Tag später in Deutschland, Österreich oder einem anderen Heimatland.

 

 

 Leistungen & Preise:

€  4098,-  im Doppelzimmer   //   € 3998,- Frühbucherpreis bis 30.08.2019

€ + 495,- Einzelzimmer-Zuschlag    (Halbe Doppelzimmer auf Anfrage!)

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen           

 

     Leistungen inklusive:

  • Flug Frankfurt - Panama City (innereuropäischer Zubringer mit geringem Aufpreis)
  • Sicherungsschein
  • 15 Übernachtungen in den genannten Hotels und Unterkünften (oder vergleichbar)
  • 15 x Frühstück
  • 08 x Mittagessen
  • 05 x Abendessen
  • Transport in modernen klimatisierten Bussen 
  • Transport in privaten Booten (öffentlich im Panamakanal)
  • Inlandsflug David – Panama City
  • Eintritte und Besuche laut Programm
  • Örtliche Reiseleitung
  • Peter Sehnal - Zoologe und Spezialist lateinamerikanischer Tropen
  • Swenja Janine Schlegel - Reisebegleitung, spezialisiert auf Mittelamerika
  • Latinatur - Überraschung

 

Peter Sehnal Zoologe und Spezialist Lateinamerikanischer Tropen. Seit 1996 Reisen in die Tropen; Tropenbiologische Reisen für “Freunde des naturhistorischen Museums”, Kneissl Tourismus, Ruefa Reisen; Autor und Editor des Buches “Regenwald der Österreicher - Costa Rica”, Fotograf.

Er findet für uns die Insekten, Frösche und Vögel, an denen wir vorübergehen würden und erklärt die biologischen Zusammenhänge der Tropen auf leicht verständliche Weise. So wird diese Reise ein fantastisches Naturerlebnis!

Swenja Janine Schlegel – Reiseleitung, spezialisiert auf Lateinamerika und Südeuropa. Seit 1999 im Tourismus, u.a. Phoenix Reisen, Transocean Tours, Solentiname Tours, Studiosus, Gebeko, Thomas Cook, Chili Reisen, SZ Reisen uvam.

Sie lebte sechs Jahre in Mittelamerika und wird uns an ihren Erfahrungen teilhaben lassen; mit ihr werden wir der lokalen Bevölkerung wirklich begegenen. Durch ihre persönlichen Kontakte wird sie die Reise zu einem lebendigen und unvergesslichen Erlebnis gestalten. Ggf. übersetzt sie aus dem Spanischen.

 

NICHT inkludierte Leistungen:

  • Extras in den Hotels
  • Aktivitäten und fakultative Touren
  •  Trinkgelder, Souvenirs